24.3.2017

Die Möwen streiten um die besten Plätze auf den Strassenlaternen, die den Hafen säumen.
Der Hafenmauer entlang reihen sich Schiffe dicht aneinander.
Der anhaltende Regen veranlasst uns die Kuchenbude aufzubauen -> Wohnraumerweiterung
Katamarane verschiedener Hersteller und Größen kommen ímmer wieder an unserem Liegeplatz vorbei.
Das Wetter zeigt sich von seiner nassen und kalten Seite.
Eine gute Gelegenheit um die letzten Installationsarbeiten an Bord durchzuführen. Eine Triton-Anzeige wird an der Steuerbordseite angebracht, sodass sich auf jeder Seite ein Display befindet.
Ein Kartenplotter und Multifunktionsdisplay mit 9 Zoll wird für die Überstellung des Schiffes provisorisch am Cockpit-Tisch befestigt. Im Zielhafen in Kastela ist geplant ein Modell, das Ende des Monates in den Handel kommt, zu montieren.
Der AIS-Transponder wird installiert und programmiert. Ab nun sind wir für alle, die unsere Homepage verfolgen, sichtbar.
Danach geht es zum Schiffsausstatter um noch fehlende Ausrüstungsgegenstände zu erstehen. Die Katze des Hauses geniesst Bernhards Streicheleinheiten.
In ein paar Räumen findet sich alles was das Skipperherz begehrt.
 
Das Wetter ist trist, grau und der Regen scheint nicht aufhören zu wollen. Bei einem kurzen Besuch eines Lebensmittelsgeschäftes landen Muscheln und frisches Brot im Einkaufskorb.
Kaum zurück am Schiff wird ein Topf mit köstlichen Muscheln in Weisswein und Knoblauch gezaubert. Die Spülbecken-Abdeckung erweist sich als gute Erweiterung der Arbeitsfläche.
 
Der Abend klingt bei gutem Essen und Wein aus.
Während es regnet und der Wind zulegt.

vorheriger Tag   |   nächster Tag