05.04.2017

Eine Überraschung zum Frühstück!
Bernhard hat am Morgen von einem nahegelegenen Cafe einen süßen Morgengruß geholt - was würden wir nur ohne unseren Bernhard machen?
Gestärkt und gut ausgeruht starten wir unsere letzte größere Etappe, die uns vom Ionischen Meer in die Adria bis nach Kroatien führen soll.
Diese Überfahrt hat ein Länge von rund 200 nm und wird etwa 40 Stunden dauern.
Die Hafenmauer von Santa Maria de Leuca ist beeindruckend. Die hohe Mauer wird mit großen Betonblöcken befestigt.
Wenig Wind, kaum Wellen und Sonne...
Kurz nach der Ausfahrt kommt uns einiges an Treibgut entgegen. Ein Ast verfängt sich - aber Bernhard hat wieder alles im Griff ;-)
Wir passieren Capo Diotranto - hier beginnt die Adria.
Die ruhige Meeresoberfläche und das Wolkenspiel am Himmel bieten tolle Fotomotive.
Eine gute Gelegenheit die elektrisch ausfahrbare Badeplattform auszuprobieren. Der ideale Platz um die Sonnenstrahlen zu genießen.
Es soll uns nie schlechter gehen ;-)
Auf Höhe Brindisi herrscht starker Schiffsverkehr.
Fähren und vorallem Frachter haben hier ihre Schiffswege.
Wir freuen uns über Delfinbesuche.
In einiger Entfernung entdecken wir etwas Buntes im Meer, unsere Neugierde ist geweckt! Unser Fang entpuppt sich als ein Luftballongruß.
Fischrisotto mit Meeresfrüchte und Gemüse.
Es gibt keinen schöneren Platz für das Reiben von Parmesan als das Cockpit eines Schiffes ;-)
Sundowner und gute Musik...
Prost!
Der Tag neigt sich mit einem stimmungsvollen Sonnenuntergang seinem Ende zu.

vorheriger Tag   |   nächster Tag